Share

Kennenlernen.

Kennenlernen.

Mein Name ist Florian Bilic, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Pirmasens. Nach meinem Abitur am Immanuel-Kant-Gymnasium absolvierte ich eine kaufmännische Ausbildung im Zentrum für Weiterbildung der IHK Pfalz in Pirmasens. Im Anschluss daran zog es mich für mein duales Studium "BWL - Schwerpunkt Wirtschaftsförderung" an die DHBW nach Mannheim.

Seit Abschluss des Studiums arbeite ich als Referent für Standortpolitik und Unternehmensförderung im Dienstleistungszentrum der IHK Pfalz in Pirmasens. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich von Pirmasens über Zweibrücken und die gesamte Südwestpfalz. Ich bin direkter Ansprechpartner für Unternehmer und Gründer. 2018 habe ich mich dazu entschlossen einen berufsbegleitenden Masterstudiengang anzuschließen und absolviere seit dem einen Master of Business Administration - Schwerpunkt Marketing-Management an der Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken.

Während meiner Schulzeit am "Kant" habe ich mich als Schülersprecher engagiert. Ich wollte mich damals schon einbringen und etwas in meiner Region bewegen. Das geht weniger am Stammtisch, als in der Politik. Somit hat mich mein Weg 2011 zur CDU geführt. Ich bin ein Freund von Realpolitik und die christlichen Grundwerte spielen für mich eine wichtige Rolle. 2014 wurde ich in den Kreisvorstand der CDU Pirmasens gewählt und 2016 habe ich den Vorsitz der städtischen JU übernommen, als deren Vorsitzender wurde ich bereits zwei Mal einstimmig bestätigt. Seit 2018 bringe ich mich auch überregional im Landesvorstand der Jungen Union Rheinland-Pfalz ein. Hier bin ich Sprecher des Arbeitskreises "Kommunale Finanzen". "Freunde zu Gast in Pirmasens" hieß es 2019 beim Landestag der JU Rheinland-Pfalz, zu dem wir als einer der kleinsten Kreisverbände knapp 250 junge Menschen aus dem ganzen Land in der Schuhstadt begrüßen durften.

Darüberhinaus kandidierte ich 2019 bereits zum zweiten Mal für den Stadtrat in Pirmasens und wurde als jüngstes Ratsmitglied im Mai gewählt. In der Ratsarbeit bin ich Mitglied im Rechtsausschuss sowie im Kulturausschuss und seit 2020 auch der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses. Außerdem sitze ich im Aufsichtsrat der RHEINBERGER Verwaltungs-GmbH.

Soziales Engagement ist mir sehr wichtig. Ich bin froh, dass ich früh von der kirchlichen Jugendarbeit profitieren durfte. In der Pfarrei St. Anton war ich Messdiener, Sternsinger und konnte mich später auch im Pfarrei- sowie im Dekanatsrat für die kirchliche Arbeit einbringen. 2012, 2014 und 2016 startete ich mit meinem guten Kollegen Philipp jeweils eine Spendenfahrradtour für das stationäre Hospiz "Haus Magdalena" in Pirmasens. Hierfür konnten wir bei unseren Touren werben, für dieses Thema sensibilisieren und insgesamt rund 50.000 € an Spenden sammeln. Ich finde die Hospizarbeit sehr wertvoll und engagiere mich seit 2018 auch im Vorstand des Fördervereins "Hospiz Haus Magdalena e. V."

Leider hat unsere Region oft ein schlechtes Image und ich finde, dass unsere Region sehr viel mehr zu bieten hat. Ich lebe und arbeite sehr gerne hier. Deshalb gründete ich mit einer Gruppe junger, kreativer Köpfe 2019 im Namen des Stadtmarketing e. V. die Social-Media-Kampagne #pirmasensation. Hierbei werden dem schlechten Image getrotzt und die schönen Seiten unserer Region aufgezeigt.

Genug geschrieben. Jetzt würde ich mich freuen, Sie persönlich kennenzulernen. Ich lade Sie herzlich ein, mich zu kontaktieren.